Wer viel Zeit, Liebe und Geld in gutes Fleisch für den Grill investiert, sollte in die Beilagen mindestens genauso viel Mühe stecken. Ein traumhaftes Steak in die Mitte des Tisches, gepaart mit einer Reihe von Begleitern mit hohem kulinarischen Anspruch – so geht modernes Grillen. Aus Beilagen werden Hauptdarsteller – und wenn die dann auch noch direkt vom Grill kommen, macht das gleich doppelt so viel Freude bei der Zubereitung. Wir haben einige Inspirationen für kreative Begleit-Gerichte für deine nächste Grillfeier gesammelt.

 

Nudelsalat aus dem Wok

 

Im Barbecue Wok lassen sich auf dem Outdoorchef raffinierte Asia-Gerichte zubereiten. Gleichmäßige Hitze über eine große Fläche – das kann man jedoch auch für andere Gerichte nutzen. Zum Beispiel für einen lauwarmen Nudelsalat. Dazu einfach Nudeln vorkochen und im Wok Zwiebeln, Knoblauch, getrocknete Tomaten und Pinienkerne anrösten. Nudeln in den Wok, etwas Pesto dazu, einmal durchschwenken und noch warm servieren.

 

Gegrillte Wassermelone

 

Wassermelonensteaks auf dem Grill sind eine echte Offenbarung – aus mehreren Gründen: In Scheiben geschnitten haben sie eine perfekte Steak-Form und ihr hoher Zucker-Anteil sorgt für wunderbar karamellisierende Röstspuren an der Außenseite. Beim Garen entwickelt sich im Inneren der Stücke eine dichte, saftige Struktur, die tatsächlich in ihrem Biss an zartes Fleisch erinnert. Tipp: Mit indischen Gewürzen wie Garam Masala mariniert, kommt das Wassermelonen-Aroma besonders gut zur Geltung.

 

Knusprige Pilze auf der Gusseisenplatte

 

Pilze sind eine hervorragende Alternative zu krossem Bacon. Vorab mit etwas Salz, Pfeffer, Knoblauch und Pflanzenöl mariniert, profitieren gerade Austernseitlinge enorm von viel direkter Hitze von der Gusseisenplatte. Das heißt: Vulkanposition einstellen, Gusseisenplatte 10 Minuten vorheizen und Pilze so lange grillen, bis sie wirklich knusprig werden. Das braucht etwas Geduld, belohnt aber mit einem Umami-Faktor, den man sonst nur von Speck & Co kennt.

 

Knollengemüse Low & Slow

 

Schon mal einen ganzen Sellerie auf den Grill gelegt und einfach 4 Stunden bei 120 Grad garen gelassen? Das Ergebnis ist verblüffend: Die Zucker im Inneren beginnen leicht zu karamellisieren und der harte Sellerie entwickelt eine cremig-samtige Konsistenz, die kaum noch an den Sellerie erinnert, den wir alle kennen. Einfach schälen, in Scheiben schneiden und mit etwas Ziegenfrischkäse und einer Salsa toppen. Geht übrigens auch mit anderen großvolumigen Gemüse-Arten wie Kohl oder Rüben.

 

Knuspriges Flatbread von der Plancha

 

Flatbreads sind dünne Brotfladen aus Wasser und Mehl und ggfs. Backpulver, die sehr schnell gebacken werden können, da sie nur einmal durcherhitzt werden müssen. Rezepte gibt’s wie Sand am Meer und man kann nach Belieben mit eigenen Zutaten pimpen: Warum nicht mal ein mediterranes Flatbread mit Anchovis und Knoblauch? Oder eine indische Variante mit Koriandersamen? Flatbread-Teig kommt meist ohne Frischhefe aus und braucht maximal eine Stunde Vorlauf – perfekt für spontane Back-Aktionen am Grilltag.

 

 

 

 

Zurück

Sprachen

Deutsch
Englisch
Französisch

Shop

Schweiz
Deutschland
Österreich
Niederlande, Belgien, Luxemburg
Los
Deutsch